Auf Erlebnistour durch Wald und Flur

Naturerlebnis für Kindergarten-Kinder

Auch in diesem Jahr freuten sich die Mitglieder des Hegerings Neuenkirchen, Kindern vom Kindergarten Neuenkirchen Einblicke in die Jagd und die Natur zu geben. Nach dem Jagdsignal "Begrüßung", geblasen von Volker Witte und Werner Hörnchen, begrüßte Hermann Delventhal, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit auf dem Cohrshof in Hertel, die Kinder und deren Betreuer.

Nach der Begrüßung erfolgte das Jagdsignal "Aufbruch zur Jagd" und schon ging es in die Natur. Die Wanderung fand statt in dem Eigenjagd-Revier Herten von Hermann Delventhal. Begeistert waren die Kinder von den Jagdsignalen.

Dem Hegering Neuenkirchen ist es wichtig, dass Kinder in frühester Jugend an die Zusammenhänge in der Natur und den Sinn der Jagd herangeführt werden. Es wurden viele Fragen gestellt, die auch fachgerecht beantwortet wurden. Am meisten waren alle beeindruckt von der großen Dachsburg. Hermann Delventhal erklärte, wie der Dachs sein Haus gräbt, das es sogar mehrere Etagen haben kann und Fuchs und Dachs manchmal sogar nebeneinander im selben Bau wohnen.

Die sechs Jagdhunde der anwesenden Jäger waren für die Kinder das Beste an diesem Tag. Jeder wollte einmal einen Hund führen. An dem Teich der in der Jagd liegt waren alle erstaunt, was es da alles zu sehen gab. Graugans und Kanadagans mit ihren Jungen auch Enten waren zu sehen, sogar ein Pärchen Nilgänse. Nach einem Picknick ging es dann weiter zum Isländerhof Rutenmühle von Hannes Diepold, wo eine Stunde reiten auf den Islandpferden vorgesehen war. So verging der Vormittag wie im Fluge. Zum Abschluss bekamen die Kinder als Geschenk ein Malbuch "Lernort Natur" und ein Lupenglas zur Entdeckung der Natur.

Beim Abschied bedankte sich Hermann Delventhal bei den Jägern und Jägerinnen für die Unterstützung der Wanderung.

Autor: Hermann Delventhal

Die Fotos der Erlebnistour

Fotos: Werner Hörnchen

Impressum | Kontakt | Empfehlungen | Datenschutzerklärung